Übersicht |  Drucken |  Versenden

Erschienen am: 28.10.2020

Einmal um die Welt und dann nach Neustadt a.d. Aisch

Die Reise der Reihenbildmesskamera RMK A 15/23

Aufkleber auf der Transportkiste der RMK

Die Reihenbildmesskamera RMK A 15/23 (Seriennummer 127782) hat eine lange Reise hinter sich. Ursprünglich wurde sie in den 1970er-Jahren in Oberkochen im Zeisswerk gefertigt und anschließend von der Photogrammetrie GmbH in München und der Hansa Luftbild in Münster verwendet. Mit dieser Kamera wurden Aufnahmen von der ganzen Welt gemacht. Unter anderem von Nepal sowie von Beirut vor dem Bürgerkrieg. Auch bei der Befliegung Bayerns im Jahre 1983 war sie im Einsatz.

Eine Reihenbildmesskamera ist eine spezielle Luftbildkamera, die Bildstreifen mit sich überlappenden Aufnahmen macht. Sie ist damit bestens für die Luftbildfotografie der Vermessungsverwaltung geeignet.

Zu der Reihenbildmesskamera gehören u.a. ein Navigationsteleskop, elektronische Hilfsmittel und eine Box mit Vorsatzfiltern.
Für die künftige Dauerausstellung im Bayerischen Landesluftbildzentrum wurde die RMK A 15/23 zusammen mit weiteren Reihenbildmesskameras und deren Zubehör von Münster nach Neustadt a.d.Aisch gebracht.

Nun verbringt die RMK A 15/23 ihren Lebensabend als Exponat und Lehrstück in einer Vitrine im Bayerischen Landesluftbildzentrum in Neustadt a.d.Aisch.

Die Reise der Reihenbildmesskamera RMK A 15/23

Transportbox für die RMK A 15/23 mit Box für die Vorsatzfilter
Die RMK A 15/23 in der Vitrine im Bayerischen Landesluftbildzentrum
Kaolingrube in Hirschau 1983 fotografiert mit der RMK A 15/23
Windischeschenbach mit der RMK A 15/23 im Jahr 1983 fotografiert
Bilderstrecke starten: Klicken Sie auf ein Bild (5 Bilder)
nach oben